Beim nächsten Teleskop wird alles anders

Beim Kauf eines Teleskops gibt es individuell viele Gründe dafür ein Teleskoptyp einem anderen vorzuziehen und zu einer bestimmten Teleskopöffnung zu greifen, zB viel Öffnung fürs Geld, punktförmige Abbildung, kompakt, Tubus-Seeing, chromatische/sphärische Aberration, Koma, sieht besser aus, ist teurer, … Letztendlich ist IMHO die Entscheidung für/gegen ein Teleskop allerdings idR aber doch eine Bauchsache.

Aber nicht heute! Nicht ich! Hier und jetzt begebe ich mich in das Abenteuer einer rationalen und individuellen Teleskopwahl. Auf der Basis wohl überlegter Anforderungen und einem durchdachten Prozess werde ich zu einem unparteiischen Ergebnis kommen. Oder so ähnlich.

Und los geht es: Mit meinem nächsten Teleskop möchte ich visuell möglichst optimal sowohl Doppelsterne beobachten und vermessen als auch die Helligkeit langperiodischer veränderlicher Sterne bestimmen.

Ausgangspunkt is meine persönliche Teleskopvorauswahl:

Teleskop Öffnung [mm] Brennweite [mm] f/ Preis [€]
N 254 254 1250 4,9 3750
N 200 200 1000 5,0 2000
MC 809 200 2000 10,0 4150
MN 152 152 1200 7,9 2400
R 152 152 1200 7,9 3500
R 140 140 890 6,4 3100
R 130 130 910 7,0 1900

Der Namensbestandteil N zeigt ein Teleskop vom Typ Newton an, MC einen Maksutov-Cassegrain, MN ein Maksutov-Newton und R einen Refraktor. Bei den Refraktoren handelt es sich entweder um Doublet- oder Triplet-APOs.

Weiterlesen

Sterntagebuch 23.11.2017

Meine Beobachtungen mache ich aus Konstanz heraus. Mein Standort ist ein offener Balkon mit freiem Blick Richtung Süden, Westen und Norden, nach Osten kann ich nur eingeschränkt beobachten. Im Westen steht ein Geschäftshochhaus mit einer auf dem Dach montierten blau leuchtenden Werbeschrift, die aber zusätzlich zu der sonstigen städtischen Lichtverschmutzung nur minder stört. Ich beginne meine Beobachtungen am 23.11.2017 02:45UT und beende sie um 03:15UT. Zu Beginn ist der Mond zu 18% beleuchtet und befindet sich 61° unterhalb des Horizonts. Mit der App Dark Sky Meter bestimme ich die Helligkeit des schwächsten noch mit dem bloßem Auge sichtbaren Stern zu diesem Zeitpunkt zu 6,29 mag, die gemessene Flächenhelligkeit des Himmels im Zenit beträgt 20,48 mag/☐”. Die Atmosphäre zeigt eine gute Transparenz bei leichter Schleierbewölkung (Temperatur 2° C, Luftfeuchtigkeit 96%, Luftdruck 1014 hPa, Wind 4 km/h N)

Weiterlesen

TS-Optics Smartphone/T2-Adapter

Der TS-Optics Smartphone/T2-Adapter von Teleskop Service ist für mich eine recht einfache Möglichkeit mein Smartphone (iPhone 6) an eines meiner Teleskope zu koppeln. Die Hauptkomponenten des Adapters sind eine Metallplatte mit einer Moosgummischicht als Kratz- und Rutschschutz, ein T2-Übergangsstück aus Metall für die teleskopseitige Befestigung und ein Klemmmechanismus aus Kunststoff für das Smartphone. Der Adapter hat keine Sicherungsvorrichtung am unteren Ende um das herausgleiten des Smartphones zu verhindern.

Weiterlesen