TS Individual 152

Der TS Individual 152 ist ein 6” f/5.9 Refraktor. Das Objektiv ist einstellbar und der drehbaren 3” Crayford-Okularauszug hat eine 1:10 Untersetzung. Die Taukappe kann zurück gezogen werden, so beträgt die minimale Transportlänge nur 76 cm. Die hochwertigen CNC-Rohrschellen sind mit einem praktischen Tragegriff überbrückt.

Mein TS Individual 152 Refraktor auf einer AOKswiss AYOdigi II Alt/Az-Montierung und einem Planet Stativ von Berlebach.

Mein TS Individual 152 Refraktor auf einer AOKswiss AYOdigi II Alt/Az-Montierung und einem Berlebach Planet Stativ.

Das Gewicht des einsatzbereiten Teleskops mit Zenitspiegel, 8×50 Sucher, Rohrschellen und Losmandy Schwalbenschwanzplatte beträgt 13,1 kg zzgl. dem Okulargewicht. Damit ist es kein Leichtgewicht mehr und fordert eine stabile Montierung.

Die Grenzgröße des Refraktors beträgt 12,9 mag, das Dawes Limit 0,7” und das Raleigh Limit 1,7” bei der maximalen Effektivität des skotopischen Sehens von 510 nm. Der sinnvolle Vergrößerungsbereich liegt zwischen 22x und 228x wenn man von einem Pupillendurchmesser des Beobachters von 1 bis zu 7mm ausgeht. Die optimale Vergrösserung beträgt 63x für einen Pupillendurchmesser von 2,4 mm.

Wie die longitudinale chromatische Aberration des Refraktors zeigt ist der gedachte Anwendungsbereich eher das Beobachten mit minimaler Vergrößerung und maximalem Sichtfeld. Beobachtungen an lichtstarken und kontrastreichen Übergängen z.B. dem Terminator des Mondes gehören hingegen, wegen der dann sichtbaren Farbsäume, sicher nicht zu seinen Stärken.

Die mit Zemax berechnete longitudinale chromatische Aberration eines TS Individual 152 für verschiedene Wellenlängen.

Die mit Zemax berechnete longitudinale chromatische Aberration eines TS Individual 152 für verschiedene Wellenlängen.

Summa summarum: Der Refraktor ist recht schwer, verlangt nach einer stabilen Montierung und zeigt deutliche Farbsäume bei hellen Objekten. Dafür macht er als Teleskop etwas her, ist gut verarbeitet, pflegeleicht und hat einige nette Gimmicks z.B. einen drehbaren 3” Okularauszug und einen stabilen Tragegriff. Und das spazieren gehen in der Milchstraße mit knapp 3° Sichtfeld macht schon eine Freude. Mehr etwas für Refraktor-Freunde könnte man sagen 😀.

Der Source-Code für die Berechnung der Teleskop-Parameter steht als GitHub Projekt und RPubs Dokument zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar