Sterntagebuch 31.07.2017

Meine Beobachtungen mache ich aus Güimar (300m NN), Teneriffa heraus, durch eine umlaufende Mauer, Palmen und Finca bin ich dabei recht gut vor direktem Straßen- und Mondlicht geschützt. Die Milchstraße erkenne ich recht gut, im Süden überblicke ich das ganze(!) Sternbild Skorpion. Ich beginne meine Beobachtungen am 31.07.2017 um 22:30UT und beende sie am 01.08.07.2017 um 00:45UT. Zu Beginn steht der Mond zu 62% beleuchtet in einer Höhe von 40° über dem Horizont am Himmel. Mit der App Dark Sky Meter bestimme ich die Helligkeit des schwächsten noch mit dem bloßem Auge sichtbaren Sternn zu diesem Zeitpunkt zu 4,97 mag, die gemessene Flächenhelligkeit des Himmels im Zenit beträgt 17,83 mag/☐”. Die Atmosphäre zeigt eine gute Transparenz bei leichtem Hochnebel.

Aufsuchkarte für Sterntagebucheintrag 31.07.2017

Aufsuchkarte für Sterntagebucheintrag 31.07.2017

M4 Der Mond ist um 22:37 UT mit 62% beleuchtet, steht 40° über dem Horizont und hat von M4 einen Abstand von 19°. Den Kugelsternhaufen finde ich 1° westlich von α Sco. Mit dem William Optics Megrez 80 II Refraktor und dem Widescan III 13mm Okular (39x Vergrößerung; 2,2° Gesichtsfeld) erkenne ich den Sternhaufen recht einfach kann ihn aber nicht auflösen. Ich sehe einen runden Nebel mit einem Durchmesser von etwa 10′, bei indirektem Sehen bemerke ich eine körnige Textur. Etwa 20′ nördlich des Zentrums von M4 sehe ich eine auffällige Kette von 5 Sternen in Form einer (halben) Parabel.

M6 Der Mond ist um 23:25 UT mit 62% beleuchtet, steht 34° über dem Horizont und hat von M6 einen Abstand von 36°. Den offenen Sternhaufen finde ich etwa 4° nordwestlich von M7. Im William Optics Megrez 80 II Refraktor und dem Widescan III 30mm Okular (17x Vergrößerung; 5,0° Gesichtsfeld) bietet sich ein tolles Bild! Der Sternhaufen grenzt sich gut vom Hintergrund ab, ich erkenne keine Konzentration der Haufensterne. Bei den Mitgliedern des Sternhaufens bemerke ich deutliche Helligkeitsunterschiede. In einem Gebiet von etwa 20′ zähle ich 30 Sterne. Im Osten des offenen Sternhaufens erkenne ich einen auffällig roten Stern (BM Sco).

M7 Der Mond ist um 23:13 UT mit 62% beleuchtet, steht 36° über dem Horizont und hat von M7 einen Abstand von 39°. Den offenen Sternhaufen finde ich etwa 6° westlich von ε Sgr. Im William Optics Megrez 80 II Refraktor und dem Widescan III 30mm Okular (17x Vergrößerung; 5,0° Gesichtsfeld) bietet sich ein grandioses Bild! Der Sternhaufen grenzt sich gut vom Hintergrund ab, ich erkenne eine Konzentration der Haufensterne zur Mitte hin. Bei den Mitgliedern des Sternhaufens bemerke ich deutliche Helligkeitsunterschiede. In einem Gebiet von etwa 60′ zähle ich 75 Sterne.

M16 Der Mond ist um 00:30 UT mit 63% beleuchtet, steht 23° über dem Horizont und hat von M16 einen Abstand von 42°. Den offenen Sternhaufen finde ich 2,5° nordöstlich von M17. Im William Optics Megrez 80 II Refraktor und dem Widescan III 30mm Okular (17x Vergrößerung; 5,0° Gesichtsfeld) grenzt sich der offene Sternhaufen gut vom Hintergrund ab, den zugehörigen Nebel kann ich nicht beobachten, ich erkenne keine Konzentration der Haufensterne. Bei den Mitgliedern des Sternhaufens bemerke ich keine wesentlichen Helligkeitsunterschiede. In einem Gebiet von etwa 30′ zähle ich 20 Sterne.

M17 Der Mond ist um 00:24 UT mit 62% beleuchtet, steht 24° über dem Horizont und hat von M17 einen Abstand von 42°. Den Emissionsnebel finde ich etwa 2,5° nordwestlich von M24. Mit dem William Optics Megrez 80 II Refraktor und dem Widescan III 13mm Okular (39x Vergrößerung; 2,2° Gesichtsfeld) erkenne ich einen länglichen Nebel mit einer Ausdehnung von 10′ x 5′. Ungefähr 10′ oberhalb des Nebels erkenne ich eine Gruppe von 10 Sternen. Zusammen sieht das wie ein unterstrichener offener Sternhaufen aus.

M21 Der Mond ist um 00:40 UT mit 63% beleuchtet, steht 23° über dem Horizont und hat von M21 einen Abstand von 21°. Den offenen Sternhaufen finde etwa 5° nordwestlich von M28. Im William Optics Megrez 80 II Refraktor und dem Widescan III 30mm Okular (17x Vergrößerung; 5,0° Gesichtsfeld) grenzt sich der kompakte Sternhaufen gut vom Hintergrund ab, ich erkenne keine Konzentration der Haufensterne. Bei den Mitgliedern des Sternhaufens bemerke ich keine wesentliche Helligkeitsunterschiede. In einem Gebiet von etwa 8′ zähle ich 10 Sterne.

M22 Der Mond ist um 00:04 UT mit 62% beleuchtet, steht 28° über dem Horizont und hat von M22 einen Abstand von 46°. Durch geschicktes Platzieren von 22 Sgr etwas südwestlich vom Zentrum des Gesichtsfelds sehe ich sowohl M22 als auch M28 auf mit dem William Optics Megrez 80 II Refraktor und dem Widescan III 30mm Okular (17x Vergrößerung; 5,0° Gesichtsfeld). Mit dem Widescan III 13mm Okular (39x Vergrößerung; 2,2° Gesichtsfeld) gelingt es mir nicht den Kugelsternhaufen in Einzelsterne aufzulösen, er ist lediglich als Nebel sichtbar, aber immerhin wird er Richtung Zentrum deutlich heller. Bei direktem Sehen bemerke ich eine leicht grießige Struktur im Nebel, bei indirektem Sehen sehe ich eine deutlich körnige Textur sowohl im Zentrum als auch am dann strukturierten Rand. Der Durchmesser des Kugelsternhaufens beträgt etwa 15 arcmin.

Bei dem von mir überblicktem Sichtfeld ist der Kugelsternhaufen im Westen von 4 Sternen (ca. +7 mag) in Form eines Dreiecks und im Nordosten von 4 Sternen (ca. +8 mag) in Form eines Rechtecks eingerahmt. Die Kombination der rigiden und klaren Dreieck- und Rechteckstruktur gebildet von den hellen Sternen mit einem nebligen und bei indirektem Sehen dynamischen Kugelsternhaufen bildet zusammen IMHO einen besonders interessanten Kontrast.

M24 Der Mond ist um 00:15 UT mit 62% beleuchtet, steht 26° über dem Horizont und hat von M24 einen Abstand von 41°. Den offenen Sternhaufen finde ich 3° westlich von M25. Im William Optics Megrez 80 II Refraktor und dem Widescan III 30mm Okular (17x Vergrößerung; 5,0° Gesichtsfeld) bietet sich ein tolles Bild! Der Sternhaufen grenzt sich nicht gut vom Hintergrund ab, ich erkenne keine eine Konzentration der Haufensterne. Bei den Mitgliedern des Sternhaufens bemerke ich deutliche Helligkeitsunterschiede. In einem Gebiet von etwa 1,5° zähle ich 80 Sterne.

M25 Der Mond ist um 00:09 UT mit 62% beleuchtet, steht 27° über dem Horizont und hat von M25 einen Abstand von 44°. Den offenen Sternhaufen finde ich 6,5° nördlich von 22 Sgr. Im William Optics Megrez 80 II Refraktor und dem Widescan III 13mm Okular (39x Vergrößerung; 2,2° Gesichtsfeld) bietet sich ein tolles Bild! Der Sternhaufen grenzt sich gut vom Hintergrund ab, ich erkenne eine Konzentration der Haufensterne. Bei den Mitgliedern des Sternhaufens bemerke ich keine wesentliche Helligkeitsunterschiede. In einem Gebiet von etwa 30′ zähle ich 50 Sterne.

M28 Der Mond ist um 00:01 UT mit 62% beleuchtet, steht 28° über dem Horizont und hat von M28 einen Abstand von 43°. Durch geschicktes Platzieren von 22 Sgr etwas südwestlich vom Zentrum des Gesichtsfelds sehe ich sowohl M22 als auch M28 auf mit dem William Optics Megrez 80 II Refraktor und dem Widescan III 30mm Okular (17x Vergrößerung; 5,0° Gesichtsfeld). Mit dem Widescan III 13mm Okular (39x Vergrößerung; 2,2° Gesichtsfeld) gelingt es mir nicht den Kugelsternhaufen in Einzelsterne aufzulösen, er ist lediglich als Nebel sichtbar, wobei er in Richtung Zentrum etwas heller wird. Der Durchmesser des Kugelsternhaufens beträgt etwa 5′.

M54 Der Mond ist um 23:55 UT mit 62% beleuchtet, steht 29° über dem Horizont und hat von M54 einen Abstand von 50°. Den Kugelsternhaufen finde ich etwa 1° südwestlich von ζ Sgr. Mit dem William Optics Megrez 80 II Refraktor und dem Widescan III 13mm Okular (39x Vergrößerung; 2,2° Gesichtsfeld) kann ich den Sternhaufen nicht auflösen. Ich sehe einen strukturlosen runden Nebel mit einem Durchmesser von etwa 5′.

M69 Der Mond ist um 23:46 UT mit 62% beleuchtet, steht 31° über dem Horizont und hat von M69 einen Abstand von 51°. Den Kugelsternhaufen finde ich 4° nordöstlich von ε Sgr. Mit dem William Optics Megrez 80 II Refraktor und dem Widescan III 13mm Okular (39x Vergrößerung; 2,2° Gesichtsfeld) kann ich den Sternhaufen nicht auflösen. Ich sehe einen strukturlosen runden Nebel mit einem Durchmesser von etwa 5′.

M70 Der Mond ist um 23:50 UT mit 62% beleuchtet, steht 29° über dem Horizont und hat von M70 einen Abstand von 48°. Den Kugelsternhaufen finde ich 2,5° östlich von M69. Mit dem William Optics Megrez 80 II Refraktor und dem Widescan III 13mm Okular (39x Vergrößerung; 2,2° Gesichtsfeld) kann ich den Sternhaufen nicht auflösen. Ich sehe einen strukturlosen runden Nebel mit einem Durchmesser von etwa 5′. Etwa 15′ südöstlich des Kugelsternhaufens entdecke ich eine nette Kette von 5 Sternen.

M80 Der Mond ist um 22:52 UT mit 62% beleuchtet, steht 39° über dem Horizont und hat von M80 einen Abstand von 15°. Den Kugelsternhaufen finde ich 2° westlich von ρ Oph. Mit dem William Optics Megrez 80 II Refraktor und dem Widescan III 13mm Okular (39x Vergrößerung; 2,2° Gesichtsfeld) kann ich den Sternhaufen nicht auflösen. Ich sehe einen unaufgeregten runden Nebel mit einem Durchmesser von etwa 3′.

Anmerkung

Aufsuchkarte mit freundlicher Genehmigung von Starry Night www.starrynight.com.

Schreibe einen Kommentar