Sterntagebuch 23.11.2017

Meine Beobachtungen mache ich aus Konstanz heraus. Mein Standort ist ein offener Balkon mit freiem Blick Richtung Süden, Westen und Norden, nach Osten kann ich nur eingeschränkt beobachten. Im Westen steht ein Geschäftshochhaus mit einer auf dem Dach montierten blau leuchtenden Werbeschrift, die aber zusätzlich zu der sonstigen städtischen Lichtverschmutzung nur minder stört. Ich beginne meine Beobachtungen am 23.11.2017 02:45UT und beende sie um 03:15UT. Zu Beginn ist der Mond zu 18% beleuchtet und befindet sich 61° unterhalb des Horizonts. Mit der App Dark Sky Meter bestimme ich die Helligkeit des schwächsten noch mit dem bloßem Auge sichtbaren Stern zu diesem Zeitpunkt zu 6,29 mag, die gemessene Flächenhelligkeit des Himmels im Zenit beträgt 20,48 mag/☐”. Die Atmosphäre zeigt eine gute Transparenz bei leichter Schleierbewölkung (Temperatur 2° C, Luftfeuchtigkeit 96%, Luftdruck 1014 hPa, Wind 4 km/h N)

M42 Der Mond ist um 02:45 UT mit 18% beleuchtet, befindet sich 61° unter dem Horizont und hat von M42 einen Abstand von 142°, er stört meine Beobachtung nicht. Ich sehe M42, mit meiner an meine Nachtmyopie angepassten Brille, mit bloßem Auge. Mit meinem Olympus DPS I 10×50 Fernglas sehe ich M42 einfach und deutlich als runden Nebel mit einem Durchmesser von ungefähr 40’. Der Nebel ist nicht gut begrenzt, seine Helligkeit verläuft sich sehr langsam im Hintergrund. Im mittleren nördlichen Bereich sehe ich sehr hell θ1 und θ2. Sieht ein bisschen aus wie ein kleines Plüschmonster mit zwei hellen leuchtenden Augen ☺.

Aufsuchkarte für M42. Die Karte deckt einen Bereich von etwa 34° x 17° ab. Der eingezeichnete Kreis im Zentrum hat einen Durchmesser von 5°. Es sind Sterne bis zu einer Grenzgröße von +9,0 mag eingezeichnet.

Aufsuchkarte für M42. Die Karte deckt einen Bereich von etwa 34° x 17° ab. Der eingezeichnete Kreis im Zentrum hat einen Durchmesser von 5°. Es sind Sterne bis zu einer Grenzgröße von +9,0 mag eingezeichnet.

NGC 1981 Der Mond ist um 03:00 UT mit 18% beleuchtet, befindet sich 61° unter dem Horizont und hat von M42 einen Abstand von 142°, er stört meine Beobachtung nicht. Mit meinem Olympus DPS I 10×50 Fernglas sehe ich 7 Sterne mit etwa gleicher Helligkeit über 1 ° verteilt in Form eines weit geschwungenen γ.

Aufsuchkarte für NGC 1981. Die Karte deckt einen Bereich von etwa 34° x 17° ab. Der eingezeichnete Kreis im Zentrum hat einen Durchmesser von 5°. Es sind Sterne bis zu einer Grenzgröße von +9,0 mag eingezeichnet.

Aufsuchkarte für NGC 1981. Die Karte deckt einen Bereich von etwa 34° x 17° ab. Der eingezeichnete Kreis im Zentrum hat einen Durchmesser von 5°. Es sind Sterne bis zu einer Grenzgröße von +9,0 mag eingezeichnet.