Theophilus

Theophilus aufgenommen mit einem Orion OMC 200 Maksutov Cassegrain Teleskop und einer ZWO ASI 174 MM Kamera (Mondalter 7,2 d).

Theophilus aufgenommen mit einem Orion OMC 200 Maksutov Cassegrain Teleskop und einer ZWO ASI 174 MM Kamera (Mondalter 7,2 d).

Theophilus ist ein Krater mit einem Durchmesser von 99 km auf der uns zugewandten Seite des Monds mit den selenografischen Koordinaten 11,45° und S 26,28° E, benannt ist er nach Theophilus von Alexandria (lat. Theophilus; † 412) Patriarch von Alexandria (385–412) in Ägypten. Zu finden ist er am nordwestlichen Rand des Mare Nectaris beim Übergang in den Sinus Asperitatis. Theophilus bildet zusammen mit den Kratern Cyrillus und Catharina eine sehr auffällige Kette und ist gemeinsam mit diesen in den Lunar 100 (Wood 2012) aufgeführt.

DIe Umgebung des Krater Theopilus mit einigen Anmerkungen. Aufnahmedaten wie oben.

DIe Umgebung des Krater Theopilus mit einigen Anmerkungen. Aufnahmedaten wie oben.

Links
Theophilus @ Gazetteer of Planetary Nomenclature
LAC 78 @ USGS

Literatur

Wood, C A (2012): „Lunar 100“. In: Sky and Telescope.